Wie wir die EAZ sehen

Woche für Woche, seit 15 Jahren, kommt das Anzeigenblatt Eifeler Allgemeine Zeitung (EAZ), auch Eifel-Zeitung genannt, ungefragt in 70 000 Haushalte der Eifel und des Mosellandes. Es wird presserechtlich verantwortet von Peter Doeppes und gehört zu 50 Prozent der TechniRopa GmbH des Unternehmers Peter Lepper.
 
Wir meinen: Die EAZ schürt Konflikte. Sämtliche in der Region vertretenen Parteien und Wählervereinigungen – mit Ausnahme der von Peter Lepper gegründeten Bürgerunion Vulkaneifel (BUV) – standen schon im Kreuzfeuer ihrer Artikel. Dasselbe trifft auf etliche einzelne Personen und Unternehmen zu.
 
Die EAZ behauptet von sich, „für Wahrheit und Recht“ zu stehen. Zugleich versucht sie sich aus der Verantwortung zu stehlen, indem sie im Impressum schreibt, dass alle Beiträge Meinungsäußerungen sind.
Diese Mischung halten wir für eine unzulässige Beeinflussung, Irreführung und Manipulation der hiesigen Bevölkerung.

comments